Customer Experience Innovation Lab

Das Customer Experience Innovation Lab (CX Inno Lab) ist eine geprüfte Methodik, um benutzerzentrierte Innovationen zu generieren und Business Opportunitäten aufzudecken. Vier Phasen führen in kurzer Zeit von der Ideenfindung zu einem „greifbaren“, evaluierten Prototypen und ermöglichen somit einen rasche Umsetzung und einen schnellen Markteintritt.

Das Customer Experience Innovation Lab wurde bereits in den unterschiedlichsten Branchen angewendet und stellt einen wichtigen Meilenstein im Innovationsmanagement dar. Unsere Methode des Customer Experience Innovation Lab wurde mit dem Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand ausgezeichnet und mit dem Gütesiegel “BEST OF 2012″ zertifiziert.

Vorteile des Customer Experience Innovation Labs

  • Das CX Inno Lab ermöglicht mit Hilfe externer Expertise („out of the Box“) benutzerzentrierte Innovationen zu generieren.
  • Durch den kunden-/benutzerzentrierten Produktentwicklungsprozess ergibt sich eine hohe Integration der Kundenperspektive und eine starke Bedürfnisorientierung.
  • Ein kontrollierter, klar definierter Prozess ermöglicht es, gezielt die besten Ideen zu finden, zu selektieren und in einem definierten Zeitrahmen von 3 bis 9 Monaten zu „greifbaren“ Prototypen umzusetzen.
  • Der Kunde entscheidet aufgrund der Ergebnisse mittels eines Ampelsystems, ob die Ideen für die darauf folgende Phase freigegeben werden.

Die vier Phasen des Customer Experience Innovation Labs

Alle vier Phasen des Customer Experience Innovationsprozesses nützen die frühe Einbindung von potentiellen Benutzern und Kunden, um Ideen mit hohem „Begeisterungspotential“ zu finden, nach ihrem Marktpotential zu selektieren und die Customer Experience zu optimieren:

  • Idea Development – Ideen werden gemeinsam mit Kunden und Anwendern generiert, aus Usersicht bewertet und selektiert. Des Weiteren werden die wichtigsten Markt- und Konkurrenztrends erfasst und fließen in die Ideensammlung ein. Die vielversprechendsten Customer Experience Ideen werden in die nächste Phase gebracht.
  • Concept & Design – Ausgewählte Customer Experience Ideen werden in erste Konzepte sowie strategische Sichtweisen zusammengefasst und mit Benutzern konkretisiert. Diese Ideen werden in erste Designentwürfe und visuelle Konzepte umgesetzt bzw. eine Experience Strategie und ausgewählte Erfolgsfaktoren definiert.
  • Experience Prototyping – Die besten Customer Experience Konzepte werden in Experience Prototypen umgesetzt. Somit werden die ausgewählten Customer Experience Ideen „greifbar“ gemacht und der Innovationsgedanke und USP wird aufgedeckt. Dies ermöglicht eine rasche Entscheidung für den finalen Schritt des Innovation Labs.
  • User Evaluation – Die Customer Experience Prototypen werden unter Einbindung der zukünftigen Anwender und Kunden getestet und weiterentwickelt sowie das Marktpotential bestimmt. Ziel ist es, die Flopraten von neuen Services und Produkten zu minieren und nur die besten Konzepte werden zur finalen Umsetzungsentscheidung im Zuge des Innovation Labs freigegeben.

Grafik 4 Stufen Modell

USECON 4 Stufen Modell CX Inno Lab

Ampelsystem des Customer Experience Innovation Labs

Zwischen jeder der vier Phasen des Customer Experience Innovation Lab gibt es ein definiertes Ampelsystem („Stage Gate Keeper“), um zu bewerten, welche Ideen, Konzepte und Prototypen in der nächsten Phase weiterentwickelt werden. Der Kunde übernimmt die Rolle des Stage Gate Keepers und entscheidet aufgrund der Ergebnisse, ob die Customer Experience Ideen für die darauf folgende Phase freigegeben wird. Zweck dieses Selektionssystems ist es, aus einer quantitativen Masse an Customer Experience Ideen hervorragende Prototypen mit sehr hohem Innovations- und Marktpotential zu entwickeln.

Methodeneinsatz des Customer Experience Innovation Labs

In den vier Phasen des Customer Experience Innovation Labs kommen jeweils maßgeschneiderte Methoden zum Einsatz wie z.B. Lead User und Innovationsworkshops, Trend Watching, Idea Markets sowie unterschiedliche Design- und Evaluationsmethoden. Der Einsatz von Prototyping Methoden richtet sich ganz nach dem Ziel, „Experience Prototypes“ zu schaffen, also Prototypen, die das Benutzererlebnis der Idee anschaulich vermitteln, z.B. durch Mockups, 3D-Prototypen, Hardware-Prototypen oder Video-Prototypen.

Kontakt

Für weitere Fragen zum Customer Experience Innovation Lab steht Ihnen gerne Markus Murtinger zur Verfügung, der bei USECON für Customer Experience zuständig ist.

Gehe zum SeitenanfangSeite drucken