Experience Labs

Illustration Experience Lab Plan

Bei USECON verfügen wir über ein mit modernsten Technologien ausgestattetes Usability & User Experience Labor, wodurch maximale Einblicke in das vielfältige Benutzerverhalten ermöglicht werden.

Wie Benutzer sich verhalten, wodurch ihr Nutzungsverhalten beeinflusst wird und wie sie auf verschiedene Einwirkungen reagieren, ist immer vom Kontext der Benutzungssituation abhängig. Daher ist es besonders wichtig, die Usability und User Experience eines Interfaces, Produkts, Applikation oder eines Gerätes in einer realitätsnahen Umgebung zu testen.

Unsere Experience Labs sind dafür hervorragend geeignet. Sie sind nicht nur in ihrer Ausstattung sowie Größe führend in Europa, die hochmoderne technische Ausrüstung in den neun Lab-Räumen erlaubt ausserdem umfassende und ausführliche Studien rund um die Themen “Usability” und “User Experience”. Von Usability Tests und User Experience Studien über Fokusgruppen und Workshops bis hin zu Seminaren für bis zu 40 Personen ist alles möglich.

Die Labs sind für verschiedenste Arten von Aufzeichnungen und Beobachtungen ausgestattet:
Ob Video-Aufzeichnungen, Ton-Aufnahmen, (mobiles) Eye Tracking, biometrische Testverfahren (z.B. EEG Messungen) oder Beobachtung durch unseren Einwegspiegel – dem Setup der Studien sind kaum Grenzen gesetzt.

Alle Räume sind miteinander modular verbunden, wodurch unterschiedliche und flexible Studien und Beobachtungen ermöglicht werden, wie unter anderem:

  • Usability Tests & User Experience Studien
    (z. B. Web, Software, mobile Systeme, Automaten, Werbemittel, Erlebnisräume)
  • Kontrollierte Bedingungen & Besucherräume zum Beobachten, um das Laborsetting nicht zu beeinflussen
  • Kontextspezifische Testungen
    (z. B. Küche, Wohnzimmer, Hygieneräume, etc.)
  • Produkttests
    (z. B. Küchengeräte, Lifestyle & Entertainment Produkte, Lebensmittel, etc.)
  • Biometrische Testverfahren
    (Messung von psycho-physiologischen Daten)
  • Outdoor Tests
    (mobile Devices, Navigationsgeräte, Headsets etc.)
  • Tiefen-Interviews & Gruppendiskussionen
  • (Mobiles) Eye Tracking
  • Mousetracking/Clickstream-Analysen (Maus-/Klickverfolgung)
  • Video Streaming ermöglicht steuerbare Live Beobachtung
  • 360 Grad schwenkbare Kameras mit Topauflösung:
    48-fache Vergrößerung, 12-facher optischer und 4-facher digitaler Zoom
  • Bild-in-Bild-Aufzeichnung
    z. B. Aufzeichnung von Benutzer und Bildschirm

 

Erfahren Sie mehr über unsere Räume in den Lab Details.

Mobile Experience Lab

Sie möchten die Erlebnisse und Erfahrungen Ihrer Benutzer und Kunden direkt im Kontext (in Ihrem Büro, beim Point of Sale, etc.) testen?
Kein Problem – dann kommen wir mit unserem Mobile Experience Lab gerne zu Ihnen. Das mobile Lab unterscheidet sich kaum von den Möglichkeiten, die in den stationären Labs geboten werden. Unsere Lösungen wie Recording, Streaming oder Eye Tracking können überall eingesetzt werden.

Beispiele von durchgeführten Studien mit unserem mobilen Experience Lab:

  • Usability Tests von Fahrkartenautomaten an Bahnhöfen
  • Point of Sale-Analyse mit mobilem Eye Tracking
  • User Experience Studien von Business Applikationen in den Büros einer Versicherung
  • Kontextbeobachtungen von Benutzern bei Kinokarten-Verkaufsterminals
  • Mobile Handscanner-Kassen in der Gastronomie
  • Entertainment Terminals in Casinos

 

Eye Tracking – mobil und stationär

Eye Tracking ist eine bewährte wissenschaftliche Methode zur Erhebung von Aufmerksamkeitsschwerpunkten mittels Messung der Blickbewegungen. Die Blickbewegungen der Testpersonen werden während der Durchführung der gestellten Aufgaben aufgezeichnet und später analysiert. Ziel ist es, zu messen, in welcher Reihenfolge, wann und wie lange die Versuchsperson bestimmte Bildschirminhalte betrachtet, d.h. wohin die meiste Aufmerksamkeit gelenkt wird. Dies wird durch sogenannte Heat Maps (Graphische Darstellung der Points of Interests) und Blickverlaufspfade dargestellt.

Unterschieden wird hierbei zwischen stationärem und mobilem Eye Tracking. Ersteres dient u.a. dem Aufdecken von Verbesserungspotentialen bei eCommerce-Systemen, Formularen, Prototypen und kritischen Prozessen oder auch der Werbewirkungsmessung von Online-Bannern, TV-Spots oder ähnlichem.

Mobiles Eye Tracking dient dazu, Daten direkt „vor Ort“, also in der realen Umgebung, zu erheben. Optimale Einsatzgebiete für mobiles Eye Tracking sind z.B. Tests von Werbeplakaten, Regale und Zweitplatzierungen am Point of Sale oder Erlebniswelten.

Einige Beispiele von durchgeführten Studien:

  • Eye Tracking-Studien und Benchmarking von Online-Werbebannern
  • eCommerce Testing mit Eye Tracking zur Messung von Benutzerverhalten
  • Studien zu Werbemitteln wie Poster, Flyer oder TV-Spots
  • Analysen von Erlebniswelten

 

Technische Ausstattung & Möglichkeiten

Neben der Standardeinrichtung (Video- und Audioaufzeichnungsgeräte, Projektoren, Kameras, etc.) bieten unsere Labs modernste Spezialgeräte, wie z.B. stationäres Eye Tracking (Tobii X60), mobiles Eye Tracking, physiologisches Mess-Equipment, ferngesteuerte Dome-Kameras mit Schwenk-, Neige- und Zoom-Funktionen oder Mobile Screen Recording Software. Diese garantieren detaillierte Aufzeichnungen und aussagekräftige Auswertungen der Studienergebnisse.

Auch Online-Übertragungen aller Lab-Aktivitäten sind möglich (Streaming): Die Videos können in guter Auflösung aufgezeichnet und übertragen werden. Zudem ist die Erstellung von Bild-in-Bild Videos möglich (z.B. Benutzer und Bildschirm). Für Aufzeichnungen von Handy-Displays werden spezielle Mobile Cams verwendet, die direkt am Testgerät montiert werden. Dadurch wird eine schnelle und effiziente Durchführung der Studien gewährleistet. Ebenfalls kann eine eigene Screen Recorder-Software verwendet werden, die im Hintergrund und somit unauffällig alle relevanten Daten während der Tests speichert. Bei Bedarf kann eine Simultanübersetzung von Studien für Besucher im Labor oder Zuschauer über Streaming eingerichtet werden.

Unsere kontextbezogenen Labs (Context Lab, Küche und Office Lab) sind bereits in ihrer Einrichtung und Ausstattung an den jeweiligen Nutzungskontext angepasst. Des Weiteren kann die Testumgebung mit virtuellen Möglichkeiten mithilfe von Projektionen (3D-Umgebung, Fotos, Videos, Simulationen) und Audio-Equipment (situationsbezogene Umgebungsgeräusche, Hintergrundmusik, etc.) an den gewünschten Kontext angepasst werden.

Gehe zum SeitenanfangSeite drucken