Zweites Review Meeting des Forschungsprojekts LAW-TRAIN in Tel Aviv
Gruppenbild Consortium LAW-TRAIN

Vom 13. – 15- Juni 2017 fand das vierte Konsortium Meeting und gleichzeitig das zweite Review Meeting des Forschungsprojekts LAW-TRAIN in Tel Aviv, Israel statt. Alina Köhler und Danielle Zsifkovits, welche für die zwei Arbeitspakete verantwortlich sind, die USECON in diesem Projekt hält, flogen nach Tel Aviv um die anderen Partner zu treffen und ihre Arbeit des letzten Jahres der Europäischen Kommission zu präsentieren.

Ausgerichtet und perfekt organisiert wurde das Meeting dieses Mal von unserem Partner Compedia, welcher neben unserer Meeting Location zudem auch für das leibliche Wohl sorgte und einige gemeinschaftliche Aktivitäten nach den intensiven und erfolgreich verlaufenen Meetings gestaltete. Mitglieder aller Projektpartner kamen in Tel Aviv zusammen, um persönlich Erfahrungen der letzten Monate, Best Practice, State of the Art und Prozessdetails der letzten Monate auszutauschen. Außerdem durften das Konsortium Frau Dr. Claire Nee (Portsmouth University, UK) des externen Beratungsausschusses sowie die End User Berater Ms. Jo Taylor (College of Policing, UK) und Ms. Anja Janssen (National Public Prosecutor’s Office, Netherlands) willkommen heißen, die ebenfalls an der Konferenz teilnahmen

Meeting Ziele

Ziel des Meetings war es zum einen, den Fortschritt aller Arbeitspakete der letzten Monate zu präsentieren und gemeinsam zu bewerten, offene Fragen zu diskutieren und gemeinsam zukünftig zu gehende Schritte zu besprechen. Dazu wurden am ersten Tag alle Arbeitspakete der Partner von den jeweils Verantwortlichen vorgestellt, um den durchgeführten Prozess ausführlich dem Konsortium zu demonstrieren.

Ein weiteres Ziel des gemeinsam Treffens des Konsortiums war die Überprüfung des Arbeitsprozesses des letzten Jahres durch die Europäische Kommission. Alle Partner nutzten daher den zweiten Tag für eine gemeinsame Probe für diese Präsentation der neuesten Ergebnisse am nächsten Tag. Zuvor organisierte einer unserer Partner, die Israel National Police, eine sehr interessante geführte Tour durch die Räumlichkeiten der National Police Academy, um uns Einblicke in das Leben der StudentInnen und ihre Arbeit als Trainer zu gewähren. Diese Exkursion war besonders interessant für alle anderen Partner, weil wir uns mittels dieser gesamtheitlichen Sichtweise noch besser die Alltagssituation eines End User noch nachvollziehen konnten.

Exzellentes Feedback von der Europäischen Kommission

Am Donnerstag präsentierte dann das ganze Konsortium ihre Prozesse des letzten Jahres inklusive Show Case der entwickelten virtuellen 3D Umgebungen und des Virtuellen verdächtigen der Europäischen Kommission. Alle Partner erhielten exzellentes Feedback zu ihren Leistungen und waren erfreut, erneut demonstrieren zu können, wie erfolgreich diese Kollaboration so vieler verschiedener Professionen, Ländern und Kulturen funktioniert.

Zusammengefasst blicken wir zurück auf eine sehr interessante, erfolgreiche und nachhaltige Konferenz vollem wertvollen Austausch, harter Arbeit und großartigem Feedback. Alina und Danielle freuen sich sehr über den Erhalt solch positiven Feedbacks und auf das nächste Meeting mit den Partnern, welches in wenigen Monaten in Paris stattfinden wird.

Wir haben für Sie einige Eindrücke unserer Zeit in Israel auf unserem flickr Account für Sie zusammengestellt.

Diesen Beitrag teilen