Ausschnitt der Flughafen Wien Air Lounge mit Logo links oben

Lounge Kiosk – Flughafen Wien

Mit 22,8 Millionen Passagieren pro Jahr, 621 Flügen pro Tag und 181 angeflogenen Destinationen (Daten 2015), zählt der internationale Flughafen Wien zu den führenden Flughäfen Europas und gilt als zentrale Drehscheibe zwischen Ost und West. Um die Bedürfnisse und Erlebnisse (Customer Experience) seiner Kunden optimal zu befriedigen, sind eine hohe Kundenorientierung sowie die laufende Steigerung der Passagierzufriedenheit und Servicequalität wesentliche Ziele des Unternehmens. Im Zuge dessen, möchte der Flughafen Wien seinen Kunden in Zukunft ein umfassendes Informationskiosksystem anbieten, das die Informationsbedürfnisse von Passagieren und Besuchern ideal erfüllt.

User Experience Design

Für dieses bereichsübergreifende User Experience Projekt wurde USECON hinzugezogen, um die professionelle Gestaltung und userfreundliche Bedienung eines solchen interaktiven Informationskiosksystems sicherzustellen. Ausgehend von einem übergreifenden Standortkonzept gingen Ende 2016 in einer ersten Projektphase die ersten Kioske für die Standorte „Lounge“ in Betrieb.

Entwicklung eines auf Touchscreen-Interaktion basierenden Informationssystems

Der Lounge Kiosk ist Teil eines umfassenden, auf Touchscreen-Interaktion basierenden Informationssystems zur Unterstützung der Orientierung und Information der Passagiere und Besucher am Flughafen Wien. Er soll auf attraktive Weise über die Zutrittsbestimmungen zu den Lounges informieren und die bisweilen statischen Informationsplakate ablösen. Durch die interaktive Kommunikation der Zutrittsbestimmungen, soll ein klarer Mehrwert für die Lounge-Nutzer entstehen, der zu einer Steigerung des Umsatzes in den Lounges beiträgt.

Auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Lösung, die den Passagieren Lust aufs Ausprobieren macht und die Bedürfnisse der unterschiedlichen Zielgruppen und Passagiersegmente am Flughafen Wien berücksichtigt, mussten zunächst zahlreiche Faktoren berücksichtigt werden. Neben den speziellen Anforderungen hinsichtlich des Standorts und Nutzungskontexts Flughafen galt es, in diesem Zusammenhang insbesondere die optimalen Interaktionsprinzipien für einen 46“ Touchmonitor zu identifizieren. Auch das Zusammenspiel mit Vorgaben des Passagierleitsystems und das Einhalten von technischen- und rechtlichen (Stichwort Accessibility) Vorgaben waren zu berücksichtigen.

Vom Gesamtkonzept zum User Experience Design

In enger Zusammenarbeit mit dem Flughafen Wien wurde zunächst ein Gesamtkonzept für die unterschiedlichen Standorte vor Ort entwickelt. Neben dem Einsatz bewährter Methoden wie Kontextanalyse und Anforderungsworkshops wurden mittels einer Initialrecherche mögliche innovative Lösungsansätze berücksichtigt.

In einem nächsten Schritt wurde, ausgehend von diesem Basiskonzept, mittels klassischem User Centered Design Prozess, das Informationskonzept und übergreifende Interaktionsdesign entwickelt. Hierbei wurde speziell auf eine mögliche modulare Erweiterbarkeit bzw. individuelle Anpassbarkeit des Systems und eine klare Trennung zwischen Interaktionsdesign und thematischem Visual-Design geachtet.

User Experience Design & Prototyping

Mittels schrittweisem Experience Prototyping entstanden rasch erste Lösungen, die in iterativen Schleifen und in laufender Abstimmung mit dem Auftraggeber zu einem finalen Design weiterentwickelt wurden, wobei nicht nur der interaktive Screen, sondern auch die Einbettung des Lounge-Kiosks Möbels in den Realkontext am Flughafen Wien berücksichtigt wurden.